XMPP/Jabber ist doof, weil…

Genug gelobt. Wollen wir doch mal motzen.

Jabber/XMPP ist doof, weil…

  • …die Clients (und auch Server) oft kleinere Bugs haben, die nerven.
  • …die praktischsten XEPs oftmals nur von wenigen Clients und Servern unterstützt werden.
  • …Dateitransfers über peer2peer-Verbindungen in „verwinkelten“ Netzwerken nicht ohne Proxy funktionieren.
  • …Server und Clients merken teilweise erst spät, dass die Verbindung zwischen Ihnen abgebrochen ist, weil sie dafür relevate Protokollerweiterungen (z.B. XEP-0199) nicht implementieren und richtig nutzen, was dazu führen kann, dass Nachrichten verloren gehen (ebenfalls wegen nicht implementierter XEPs, vgl. hier).
  • …(menschenlesbares) XML ein gutes Stück mehr Bandbreite braucht, als eine kompakte Binärkodierung (kleiner Scherz am Rande dazu). Dies ließe sich durch eine sauberere Implementierung diverser Erweiterungen zwar reduzieren, aber es bleibt ein großer Overhead.
  • …es einfach zu wenig aktive Nutzer gibt.
  • …fast alle Entwickler von Servern und Clients ihr eigenes Süppchen kochen und nicht zusammenarbeiten.

So, wenn mir noch etwas einfällt, wird die Liste ergänzt. Soll mir keiner nachsagen, ich würde einseitig über Jabber schreiben 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*